Erst Zwiebeln und Kartoffeln, jetzt auch ganzjährig Bio-Kürbisse

Erst Zwiebeln und Kartoffeln, jetzt auch ganzjährig Bio-Kürbisse

Das Sortiment von WeGrowOrganic wird ständig erweitert. Das niederländische Unternehmen baut Zwiebeln, Kartoffeln, Rüben und Möhren an und verarbeitet sie. Seit letzter Saison sind Kürbisse dazugekommen.

“Unser kürzlich fertiggestellter Neubau gibt uns Raum zum Wachsen, und der expandierende Kürbismarkt bietet eine Perspektive”, beginnt Wouter Snippe. “Das ist ein toller neuer Schritt, mit dem wir unser Sortiment weiter ausbauen können. Durch den Anbau von Kürbissen lässt sich die Arbeit auch gut verteilen.”

Ganzjährig Bio-Kürbisse
WeGrowOrganic hat sich zum Ziel gesetzt, das ganze Jahr über Bio-Kürbisse anzubieten. “Die niederländische Saison endet Ende Januar. Danach geht es mit Südafrika und Ägypten weiter bis Ende Juli, wenn die niederländische Saison wieder beginnt.” Das Sortiment des Unternehmens umfasst mehrere Sorten. “Die frühen Sorten sind oft sehr ertragreich, aber nicht lange lagerfähig. Andere sind nicht ganz so ertragreich, lassen sich aber länger lagern. Das nutzen wir für unsere Planung”, erklärt Wouter.

Das Unternehmen hat eine komplette Waschstraße gekauft. Die Kürbisse werden nach Qualität sortiert, wenn nötig beschnitten, poliert und getrocknet. Anschließend werden sie nach Gewicht sortiert und verpackt. “Die meisten werden in EPS-Kisten verpackt, aber wir können so gut wie alle Kisten und Verschläge herstellen. Wir können auch lasern, wofür es eine große Nachfrage von Bioläden gibt.” Diese Kürbisse gehen über den niederländischen Markt hinaus. Sie werden in ganz Europa exportiert, insbesondere nach Deutschland – dem größten Kürbismarkt.

Kein gutes Kürbisjahr
Die letzte Anbausaison verlief für Kürbisse nicht besonders gut. “Kürbisse brauchen Wärme und Sonne, aber wir hatten niedrige Temperaturen und viel Regen, als sie ausgesät wurden. Vielen Parzellen ging es nicht gut, obwohl die Qualität in Ordnung war.” Die meisten Kürbisse auf dem Markt werden biologisch angebaut. “Sie wachsen ganz einfach ohne Chemikalien. Da es sich nicht um ein großes konventionelles Produkt handelt, gibt es auch nicht viele Pflanzenschutzmittel für sie auf dem Markt”, so Wouter weiter.

Kurze Ketten
WeGrowOrganic lagert, sortiert und verpackt die eigenen Produkte und die von anderen niederländischen Erzeugern. Wouter und sein Partner Thijs Geerse haben von Anfang an auf eine kurze Kette gesetzt. “Je kürzer die Kette, desto weniger Gewinn verliert man an Zwischenhändler. Vom Anbau bis zum Supermarkt kontrollieren wir die Kette. Dieses Konzept setzt sich immer mehr durch. Die Supermärkte achten sehr auf die Herkunft eines Produkts, und kurze Ketten sorgen für Konsistenz. Bei einer so kurzen Kette besteht kaum die Möglichkeit einer Vermischung.” Wouter schließt nicht aus, dass das Sortiment in Zukunft um andere Produkte erweitert wird. “Mit Zwiebeln und Kartoffeln kennen wir uns gut aus. Bei den anderen Produkten müssen wir schrittweise vorgehen”, sagt er abschließend.

© BioJournaal.nl